DIN SPEC 91446

Der neue Standard für recycelten Kunststoff vereinfacht die Beschaffung und stellt Qualität sicher.

DIN SPEC 91446 ist einsatzbereit

Erhalten Sie Zugriff auf die vollständige DIN SPEC 91446
DIN SPEC 91446 Etikett auf recycelten Kunststoff-Big Bag

cirplus setzt Standards

Wir stellen Ihnen die DIN SPEC 91446 vor

Die DIN SPEC 91446 ist eine Klassifizierung von Kunststoff-Rezyklaten durch Datenqualitätslevels für die Verwendung und den (internetbasierten) Handel.

Der neue Standard vereinfacht Ihren Beschaffungsprozess durch mehr Transparenz der gehandelten Materialien. Die Data Quality Standards etablieren eine gemeinsame Sprache für Datenqualität im Kunststoffrecycling. Damit vermeiden Sie Missverständnisse und können effizienter feststellen, ob ein Produkt Ihren Anforderungen entspricht.

Die DIN SPEC 91446 wurde von cirplus und DIN im August 2020 mit dem Ziel initiiert, einen lange ersehnten Standard für die Industrie zu schaffen. 16 Firmen aus der Plastik- und Recyclingindustrie waren Teil des Konsortiums, angeführt vom Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK).

cirplus ist bereit für die DIN SPEC 91446!

Das gewünschte Material jetzt noch schneller, einfacher und sicherer beschaffen!

Als Initiator der DIN SPEC 91446 haben wir unseren globalen Markt für zirkuläre Kunststoffe auf den neuen Standard entsprechend angepasst.

Wenn Sie auf unserer Plattform nach bestimmten Materialien suchen, können Sie im Filterbereich die gewünschte Datenqualitätsstufe auswählen. Abhängig von der gewählten Datenqualitätsstufe sind mehr Informationen zu dem jeweiligen Material verfügbar.

Wenn Sie das gewünschte Material nicht gefunden haben, dann können Sie eine Anfrage mit den gewünschten Spezifikationen und Materialeigenschaften stellen. cirplus erkennt automatisch das richtige DQL, und die Anbieter mit dem entsprechenden Material werden sich bei Ihnen melden.

Testen Sie jetzt DIN-konforme Angebote!

Was genau beinhaltet die DIN SPEC 91446?

Die DIN-SPEC 91446 definiert ein System zur Klassifizierung von recycelten Kunststoffen basierend auf der Menge der für das Material verfügbaren Daten. Sie gibt Richtlinien für die Kennzeichnung des Rezyklattyps und des Rezyklatgehalts vor und gibt außerdem Leitlinien für die Charakterisierung von Kunststoffabfällen als Ausgangsmaterial für das Recycling. Das Ziel ist es, Standards zu definieren für:

Definitionen (z.B. post-industriell und post-consumer)

Qualitätsstufen basierend auf der Datentiefe ("Data Quality Levels" - DQLs)

Kennzeichnungen (Labels) für die Recyclingart und den Rezyklatanteil

Prozesse im Umgang mit Kunststoffabfällen (Sammeln, Prüfen, Verarbeiten)

Die sogenannten DQLs ("Data Quality Levels") sind das Herzstück der DIN SPEC 91446. DQLs sind Gütesiegel zur schnellen Begutachtung, welche die Vermarktung und Musterprüfung von Rezyklaten und Kunststoffabfällen einfacher und transparenter machen. Sie klassifizieren recycelte Kunststoffe auf der Grundlage der verfügbaren Daten (Informationen und Eigenschaften), die über das Material bekannt sind. Je mehr Informationen zur Verfügung stehen, desto höher ist der DQL.

Welche Rolle spielt die DIN SPEC 91446 für die Zukunft der Beschaffung von zirkulärem Kunststoff?

Weil Standardisierung die Nachfrage nach recyceltem Kunststoff in hochwertigen Anwendungen erschließt.

Jedes Jahr landen mehr als 15 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle in den Ozeanen. Mit dem zu beobachtenden stetigen Anstieg des Kunststoffverbrauchs wird die Menge an fehlgeleiteten Kunststoffabfällen in den kommenden Jahren voraussichtlich 239 Millionen Tonnen erreichen. In Anbetracht dieser Problematik und der damit verbundenen Schädlichkeit für das Leben auf unserem Planeten wurden von den zuständigen Behörden ehrgeizige Ziele und Vorschriften festgelegt, um Anreize für die Verwendung von recycelten Kunststoffen zu schaffen. Doch der Markt ist noch nicht bereit für einen solch steilen Anstieg der Rezyklat-Nachfrage.

Der Grund, der den verstärkten Einsatz von Rezyklaten verhindert, ist der Preis. Hochwertige Rezyklate sind heute in der Regel teurer als Neuware. Die beiden Gründe für diesen Preisunterschied sind das Fehlen von anerkannten Normen für Rezyklate und die fehlende Digitalisierung in der Branche. Diese Faktoren verhindern die Transparenz über das Material und schaffen eine Barriere für Unternehmen, die Rezyklate in ihren Produkten einsetzen wollen, denen aber Informationen über die Materialien fehlen.

Eine bessere Klassifizierung von Rezyklaten auf Basis von Datentiefe ermöglicht es, Rezyklate mit Leichtigkeit und Konsistenz zu vermarkten und ihre Nachfrage zu erhöhen. So wird das Recycling von Kunststoffabfällen in großem Umfang ermöglicht und der Kreislauf für Kunststoffe geschlossen. Die DIN SPEC 91446 und ihre Datenqualitätslevels stellen dem Markt eine Methodik zur Identifizierung und Kennzeichnung bereit, die die Hindernisse für die industrielle Nutzung von Rezyklaten minimiert und zudem Richtlinien für einheitliche Spezifikationen von Kunststoffabfällen festlegt.

Die steigende Akzeptanz von Rezyklaten in Kombination mit der schnellen Verbreitung digitaler Lösungen wie Plattformen, Blockchains und Machine Learning wird es Rezyklaten ermöglichen, mit Neuware zu konkurrieren oder sogar zur bevorzugten Ware für Kunststoffanwendungen zu werden.

Wie profitiert die Kunststoffrecycling-Industrie von der DIN SPEC 91446?

Die Erwartungen von Abnehmern von Rezyklaten unterscheiden sich oft von denen der Anbieter - so kommt es häufig zu Missverständnissen. Mit der DIN SPEC 91446 wird die Kommunikationslücke zwischen den verschiedenen Akteuren der zirkulären Kunststoff-Wertschöpfungskette geschlossen. So wird sichergestellt, dass Sie die gleiche Sprache sprechen, wenn es um Qualitätsanforderungen geht.

Mit dieser neuen Norm für die Datenqualität von Rezyklaten und Kunststoffabfall-Rohstoffen wird die Kommerzialisierung von recyceltem Material im großen Maßstab erstmals möglich sein. Höherwertige Materialien sind strenger reguliert und erfordern folglich eine höhere Qualität und Quantität an Informationen auf der Käuferseite als bei weniger hochwertigen Materialien. Diese Anforderungen an die Datenqualität von Rezyklaten und Kunststoffabfall-Rohstoffen können nun endlich durch die Anwendung der DIN SPEC 91446 erfüllt werden.

Wann ist die DIN SPEC 91446 einsatzbereit?

Der Prozess der Entwicklung des Standards wurde in 5 Meilensteine unterteilt

Kodierung

Erste Zusammenstellung des Geltungsbereichs, der Begriffe und Definitionen der Normen und Labels. Das Ergebnis ist der fertige DIN SPEC 91446 Entwurf.

1

01.08.2020

Öffentliche Konsultierung

In dieser Phase wurden die Normen zur Kommentierung durch die Teilnehmer der Kunststoff- und Recyclingindustrie freigegeben. Das Ergebnis war wertvolles Feedback von den zukünftigen Anwendern der Normen.

2

21.05.2021

Überprüfung

Nach der öffentlichen Befragung berücksichtigte das Konsortium alle Kommentare zum Entwurf und die DIN SPEC 91446 wurde entsprechend angepasst.

3

01.09.2021

DIN-Freigabe

Das DIN hat dann das Ergebnis des angepassten Entwurfs überarbeitet und letzte Rücksprachen mit den Entwicklern gehalten.

4

15.09.2021

PUBLIKATION

Die DIN SPEC 91446 wurde am 11. November 2021 offiziell veröffentlicht und kann seitdem von Kunststoffverarbeitern, Recyclern und Entsorgern genutzt werden!

5

30.10.2021

Ausblick: von Deutschland aus tragen wir ein etabliertes Zertifizierungssystem in die ganze Welt

Ja, DIN-SPEC ist eine deutsche Norm. Aber hier hören wir nicht auf! Ziel der DIN-SPEC 91446 ist es, sie in europäische und internationale Normen und Standards zu überführen.

Leitung & Konsortium

Christian Schiller (cirplus GmbH)

Prof. Hans-Josef Endres (IKK)

Dr. Madina Shamsuyeva (IKK)

Mitglieder des Konsortiums

Initiator
Koordinator